Frau Holle ist männlich

Hallo Ihr Lieben,

bewegend schön ist die Atmosphäre zur Zeit am Gendarmenmarkt in Berlin. Stolz bilden der Deutsche und Französische Dom, sowie das Konzerthaus einen beeindruckenden Rahmen für dieses vorweihnachtliche Highlight.

In und vor den Zelten locken kulinarische Genüsse. Rostbratwurst vom Grill meets Feinschmeckermenü. Alles ist möglich. Die Zelte sind herrlich dekoriert und kuschelig warm. Da hält man es aus.

„Lasst uns froh und munter sein…“ Mit Glühwein und anderen alkoholischen Verführern geht das natürlich etwas schneller. Einer passt noch. Hoppala – hat das süße Leb-kuchen-Rentier etwa gezwinkert ?

Gemütliches Schlendern. Kunsthandwerk und kleine Manufakturen. Erlesene Speziali-täten und unvermutet schaust du in das Antlitz der Engel. Der Berliner Fotograf Uwe Richter hat sein Thema gefunden. Weil es so magisch ist, hier gibt es mehr zu sehen: http://engelfoto.de/

Noch mehr Engel. Dieses Mal in echt und auf Stelzen. Weil wir wissen, was man unter einem Mistelzweig macht, gibt es eine Belohnung aus Schokolade. Vorführen müssen wir übrigens auch. Warum das zweimal verlangt wird, erschließt sich nicht. Die Schokolade haben wir uns jedenfalls verdient.

Die Bühne ist bereit für vorweihnachtliches Spektakel und vermutet bitte nicht, dass es nur an dem Genuss von Glühwein lag, dass wir uns bei diesem Programm, salopp formuliert, weggeworfen haben.

„Holle, Holle, Holle – ein artistokratisches Märchen“. Schon der Titel lässt ahnen – es folgt Ungewöhnliches. Eine Mischung aus Artistik, Schauspiel und Situationskomik er-heitert die Gemüter. Diese drei Schneeflocken haben es in sich und attackieren die Lachmuskeln.

Wer es immer vermutet hat, sich aber nie ganz sicher war, erfährt hier: Frau Holle ist männlich.

Kaum von Herrn Holle erholt, ereilt uns das nächste Spektakel.

Wir dachten für heute alle Begegnungen der dritten Art erlebt zu haben, da steht sie vor uns, die wun-derschöne Eisköniging und lässt Eiskristalle auf unsere Häupter regnen.

Ein herrlicher Abend geht zu Ende.

Für heute verabschiede ich mich mit Schiller, der würdevoll in der Berliner Nachthimmel schaut:

 

„Dreifach ist der Schritt der Zeit: Zögernd kommt die Zukunft hergezogen, pfeilschnell ist das Jetzt verflogen, ewig still steht die Vergangenheit.“

Ein besinnliches Weihnachtsfest für Sie und Ihre Liebsten und das Allerbeste für das neue Jahr.

LIVE YOUR STYLE !                                                                                                      Ihre Andrea Dahms

 

 

 

 

 

Zeitreise

Follow me…

zu einer kleinen Zeitreise in die bunte Welt des Rockabilly. Wer sich in den Swinging 50’s zu Hause fühlt, wird Strawbetty lieben. Bauschige Petticoats und niedliche Ballerinas erwecken Sehnsüchte nach der Tanzfläche und einem fähigen Tanzpartner. Passender Haarschmuck und Peppermint Pills in authentischen Döschen runden den perfekten Look ab.

Samantha Fröhlich betreibt diesen wunderbaren kleinen Laden seit 2011 in der Gärtnerstraße 32 in Berlin-Friedrichshain.

Um die Ecke in der Wühlischstraße gibt es den Friseursalon „Kaiserschnitt“. Original 50’s Interieur. Hier bekommt man garantiert die passende Frisur. Ready to party !

Musik anklicken und Bilder genießen. Die Füße wippen ? Gut so.

 

 

 

 

Mit sonnigen Sonntagsgrüßen.

LIVE YOUR STYLE !                                                                                                                 Andrea Dahms

Neue Schuhe, Blasen und der ganz normale Messewahnsinn

Galerie

Diese Galerie enthält 66 Fotos.

Hallo Ihr Lieben, hier der versprochene Nachtrag zur Berlin Fashion Week. Meine Messebegleitung habe ich dieses Mal etwas verjüngt. Der beste Ehemann von allen war verhindert, so kam der beste Erstgeborene zum Einsatz. Der Druck durch all die gestylten Fashion … Weiterlesen